PRESSE

“Der Schweizer Jazzpianist Adrian Frey fällt in die Kategorie „aussergewöhnliche Musiker“. Seine Bemühungen um Horizont-Erweiterungen und sein Kämpfen um absolut musikalische Individualität bescheren dem Zuhörer unbegrenzte Abenteuer....

Die aktuelle CD ist symptomatisch für Adrian Frey: Er meditiert z.B. jazzig nach Gedichten des Honkonger Poeten Leung Ping-kwan oder improvisiert nach Liedern aus dem 13. oder 16.Jahrhundert.

Am Bass hören wir den genialen Patrick Sommer, der sich auch immer wieder mit bemerkenswerten Soli in den Vordergrund zupft....

Jazz nach Frey´scher Art hat man noch nie gehört; versprochen.“

 

Concerto (Oesterreich), 3/2015

 

 

“....So kommt der Zuhörer hier in den Genuss atmosphärisch dichter Interpretationen, die sich dabei einerseits reflexiv und andererseits experimentell geben und dabei beides wunderbar ausbalancieren.

 

Jazz’n’More, Juli 2015

 

 

“... überzeugen auf ihrer Veröffentlichung „Microcosmos“ mit einer Palette unterschiedlicher Klänge und Einflüsse...Das alles wirkt wie aus einem Guss.”

 

Jazzpodium  (Deutschland), 2015

 

 

“Diesem Trio ist mit "No Flags" eine enorm abwechslungsreiche CD geglückt. In neun eigenen Stücken und einer Standard-Bearbeitung jongliert Frey mit ganz unterschiedlichen Einflüssen und macht so deutlich, dass sein Trio nicht eine, sondern viele Stärken hat.”

 

Aargauer Zeitung,  2010

 

 

“Adrian Frey gehört hierzulande in die Teppichetage der Jazzpianisten, bewiesen durch sein hervorragendes Spiel auf der vorliegenden CD.“         

 

****Jazz’n’More (Schweiz), Juli/August 2010 

 

 

“... Man hätte dem Trio gerne noch länger zugehört...”

 

Jazzpodium  (Deutschland), 2010

 

 

“Fazit: Eine wunderbare CD...“       

 

*****Jazz’n’More (Schweiz), April/Mai 2001

 

“...Tout ceci donne de la belle musique...   bourré de talent, pour notre plaisir.”   

                                                                     

****  Jazzman (France),  juillet-août 2001   séléction les 25 meilleures disques du mois

 

“....ist europäischer  Modern Jazz vom Feinsten.”   

 

Neue Zürcher Zeitung,  Februar 2001

 

"Frey is a pianist whose style meshes Bill Evans'  complex harmonic palette with Chick Corea's driving, agressive pre-Circle style...“

 

Cadence Magazine (USA),  1996

 

“Le pianiste Adrian Frey dirige un trio qui mérite notre attention: beau toucher, belles harmonies, cohésion du swing et musicalité de l’ensemble.” 

 

Jazz Magazine (France), octobre 2001

 

“Ils sont trois, dans un trio classique piano-bass-batterie, à jouer un jazz mainstream d’aujourd’hui, très intelligent, très fin, très élégant ....pianiste Adrian Frey, qui sait faire chanter un clavier et lui faire dire des choses. C’est très mélodique davantage de culture européenne que sorti du blues profond, mais fort intéressant. Qui plus est, c’est beau. Affaire à suivre.”  

 

Jazz Hot (France ), séptembre 2001

Bildschirmfoto 2022-02-23 um 15.14.27.png
Bildschirmfoto 2022-02-23 um 15.14.55.png
Klaviertasten

Für die
Medien

Bilder zum Download und eine vollständige Biographie finden
Sie 
über den Link im Footer der Seite.

Presseanfragen: adrian.frey@sunrise.ch